>> Bauwerk >> Domnapf

     Home |  Maße |  Dom innen |  Dom von aussen |  Grablege |  Domnapf |  Die Glocken |  Romanik

 

Domvorplatz
Domvorplatz mit Domnapf


Inschrift
Reifinschrift


Domnapf
Domnapf vor Domportal

 

Der 1314 zum ersten Mal erwähnte Domnapf wurde 1490
erneuert. Den bronzenen Reif erhielt der Domnapf 1982.
Der Reif trägt das Wappen des Hochstiftes Speyer und
des Bischofs Ludwig von Helmstädt.

Zu hohen feierlichen Anlässen wird er auch heute noch
mit Wein gefüllt. Das Fassungsvermögen des Domnapfes
beträgt 1580 Liter.
    Aus der Bronzetafel zu Fuß des Napfes:

"Hie leset männiglich, Ihr lieben
Leute, was dieser Napf, die
Schüssel hohl, bedeute: sooft ein
Bischof hoch zu Ross, begleitet
von führnehmem Tross, erstmals in
diese Stadt sich wendet, er seinen
Willkommenstrunk draus spendet
vorm Münster unsrer lieben Frau.
Im Napfe Mark und Grenzmal schau
der geistlichen Immunität: als ein
Asyl der Freiheit steht sodann der
Napf als Zufluchtsort den Schuldigen
Altar und Port".

   
nach oben

In Kürze auf dieser Seite:
Der Domnapf als Grenze

Füllung des Domnapfes:
Ein neuer Bischof hält
feierlich Einzug

Schilderung:
Ein Bischof wird zu
Grabe getragen

"Der wandernde Domnapf":
Die Wiedererrichtung
des Domnapfes
an alter Stelle (1871)